22. Mai 2016

Des Jacques Tatis neue Kleider


Sonnenbrille / weiße Bluse / gestreiftes Mantelkleid / Schuhe / Jacques Tati
Wie wahrscheinlich jeder Mensch habe ich, ab und zu, und manchmal auch des Öfteren, das Gefühl, ich hätte nichts zum Anziehen im Schrank. Meistens liegt das daran, dass ich längere Zeit keine Waschmaschine angemacht habe, manchmal ist es jedoch eher ein diffuses, eigentlich unbegründetes Gefühl, obwohl sich in meinem Kleiderschrank doch vornehmlich Wollpullover und löchrige T-Shirts finden lassen. Wobei ich letztere gerne in den Hosenbund stecke - daher stammen wohl auch die Löcher - aber so sieht man sie eigentlich nicht. Kein Grund zur Klage also, aber manchmal darf oder muss leider doch ein luftigeres oder wenigstens lochfreies Kleidungsstück her. Man stelle sich also vor, man könnte sich so mir nichts, dir nichts neu einkleiden. Kurz nachgedacht, wählte ich Folgendes:

eine ziemlich schicke Sonnenbrille, die, wie man sieht, auch von Wasser speihenden Fischen hervorragend getragen werden kann; eine weiße Baumwollbluse, die recht nett zum Portemonnaie ist; ein Mantelkleid oder ist es doch ein Kleidmantel (?), das sich nicht entscheiden kann, was es nun am besten beschreibt und so verschieden gestreift ist, dass man nicht weiß, wo man nun hinschauen sollte - außerdem könnte es einen in den finanziellen Ruin stürzen; ein Paar Schuhe, die so klassisch sind, dass man immerhin nichts falsch machen kann. 

Im Übrigen lohnt es sich den Film 'Mon Oncle' von Jacques Tati, aus dem hier ein Szenenbild als Hintergrund zur Kleiderpräsentation verwendet wurde, mit ihm selbst in der Hauptrolle, anzuschauen, falls noch nicht bekannt.


1 Kommentar:

  1. Ich glaube, mit dieser Auswahl würdest Du rein gar nichts falsch machen. Mit geplanten Löchern in der Bluse und den Schuhen wäre ich dabei ;)

    AntwortenLöschen